Mütze Beanie

Eine feine kuschelige Merinowolle neu entdeckt und in eine aktuelle Form gebracht … Modell Beanie. Wolle: Ragazza Lei von Lana Grossa

 

Und so geht’s:

40 Maschen mit einem Nadelset Nr. 10 anschlagen und zur Runde schließen. Im Bündchenmuster (1 linke Masche und 1 rechte Masche im Wechsel ) 4 Runden stricken. Dann 27 Runden mit Nadel Nr. 12 im Grundmuster weiter stricken (rechte Maschen). In der 28. Runde mit der Maschenabnahme beginnen. Dazu im Wechsel 2 Maschen stricken und 2 Maschen zusammenstricken. In der 29. Runde im Wechsel 1 Masche stricken und 2 Maschen zusammenstricken. Durch die restlichen Maschen einen Faden ziehen und die Fäden vernähen.

Ein großes … Dankeschön!

an die Heide und den Herrn Schmidt für ihre tatkräftige Unterstützung in Sachen Josefine und Stempelchen. Vielen lieben Dank!!

 

 

Alle Jahre wieder …

und schon steht das Christkind vor der Tür. Darum wird es bald mal Zeit, an die Wunschzettel zu denken. Und wenn das Papier zudem noch glitzert … umso schöner.

Stift: Grip “Heft & Tafel” von Faber Castell

Pigmentstempelkissen von VersaColor in weiß

Stempel: Eigenproduktion aus Josefines Werkstatt

Noch mehr Mützen

Heute aus Josefines Strickwerkstatt: eine Anleitung für eine kleine Mütze aus feiner Schafswolle für die ganz Kleinen (0 bis 2 Jahre). Schluss mit kalten Ohren im Winter, nehmt euch ein Beispiel an Josefine, sie trägt auch immer adäquate Kopfbedeckung.

Und so geht’s:

Man braucht weiche Schafswolle (z.B. Merino, Lauflänge ca. 60m/50g) und ein Nadelset Nr. 8. Es wird mit einfachem Faden gestickt.

48 Maschen anschlagen und 28 Runden im Bündchenmuster (2 Maschen rechts, 2 Maschen links im Wechsel) stricken. Dann 4 Runden nur rechte Maschen stricken. In der 33. Runde jede 8. und 9. Masche, in der 34. Runde jede 7. und 8. Masche, in der 35. Runde jede 6. und 7. Masche zusammenstricken. Dies solange fortführen bis nur noch 10 Maschen übrig sind. Durch die Restmaschen einen Faden ziehen und alle Fäden vernähen. Einen Bommel in mittlerer Größe fertigen und an die Mütze nähen. Den Mützenrand umstülpen und nach Belieben einen Aufnäher daran nähen.

Josefine Mützenmacher

Josefine strickt warme Mützen für eine Versteigerung, deren Erlös einer caritativen Einrichtung zu Gute kommt. Und Miss Dolly darf sich auch endlich zeigen!

Wolle: Filzi von Schöller und Stahl

Für die Bommel: Pompom-Set von Prym

 

Und so geht’s:

Mit einem Nadelset Nr. 8 und doppeltem Faden 44 (40) Maschen anschlagen und zur Runde schließen. Im Bündchenmuster (1 linke Masche und 1 rechte Masche im Wechsel ) 6 (8) Runden stricken. Dann 24 (17) Runden mit Nadel Nr. 10 im Grundmuster weiter stricken (rechte Maschen). In der 25. (18.) Runde mit der Maschenabnahme beginnen. Dazu im Wechsel 2 Maschen stricken und 2 Maschen zusammenstricken. In der 26. (19.) Runde im Wechsel 1 Masche stricken und 2 Maschen zusammenstricken. Durch die restlichen Maschen einen Faden ziehen und die Fäden vernähen. Zuletzt den Bommel fertigen und gut annähen. Die Angaben vor der Klammer sind für eine Herrenmütze, die Angaben in den Klammern für Damen.

 

Es ist, wie es ist.

Ein Buchtipp für alle, die mal wieder richtig lachen wollen: “Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” von Jonas Jonasson. Zu Beginn etwas spröde und auch nichts für den literarisch verwöhnten Leser, wird das Buch jedoch nach etwa 50 Seiten zu einem Rießenspaß. Mit Allan Karlsson, dem Protagonisten der Geschichte, reist man rund um die Welt von einer politischen Größe des 20. Jahrhunderts zur nächsten. Auch wenn das Buch auf den ersten Blick ohne Tiefgang erscheint, sind es Allan Karlssons Gleichmut und Seelenruhe, die ihn so sympahisch und das Buch so vergnüglich machen. Grund genug, diesem einen Stempel zu widmen.

 

Streifen, Karos, Punkte … immer eine gute Wahl

Neue Stempel

Es gibt neue Stempel aus Josefines Werkstatt! Die Platten mit den Stempeltexten wurden auf die Stempelhölzer geklebt, die fertigen Stempel in Organzasäckchen gesteckt und mit Anhängern verziert. So lassen sich Abende schön gemütlich verbringen …

Gruß aus Österreich

Freudinnen haben immer die besten Kuchenrezepte. Hier eines von Josefines Vorarlberger Freundin. Vorarlberg ist das zweitkleinste Bundesland Österreichs, aber das größte in Sachen “Riebel” und “Öpfelküachle”. Und auch Mohn scheint man hier zu schätzen …

 

Mohn-Apfel-Kuchen

 

6 Eigelb mit

200 g Zucker

so lange schlagen, bis die Masse hellgelb ist.

 

2 Boskopäpfel (grob geraspelt),

150 g Mandeln (gemahlen),

150 g Mohn (gemahlen),

1 Prise Salz,

1 Prise Zimt und

6 geschlagene Eiweiss dazu.

 

Auf die Tortenform (nur Boden einfetten) gleichmäßig verteilen, bei 170° für ca. 55-60 Minuten ins Backrohr!

 

Josefine
Proudly powered by WordPress

Theme: Esquire by Matthew Buchanan.